Read Die Berühmten: Schauspieler. Vom Barock bis zur Gegenwart by Andrea Rottloff Online

die-berhmten-schauspieler-vom-barock-bis-zur-gegenwart

Im zweiten Band der BER HMTEN Schauspieler widmet sich Andrea Rottloff ber hmten und ber chtigten Vertretern dieser Zunft vom Barock bis in die heutige Zeit Angefangen mit La Calderona und Moli re ber Sarah Bernhardt und Josef Kainz bis hin zu Marilyn Monroe und Heath Ledger pr sentiert sie 45 illustre Pers nlichkeiten Mit vergn glichen Anekdoten, Zitaten und Bildern schildert Andrea Rottloff deren Lebensgeschichten mit all ihren H hen und Tiefen....

Title : Die Berühmten: Schauspieler. Vom Barock bis zur Gegenwart
Author :
Rating :
ISBN : 9783805342803
ISBN13 : 978-3805342803
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Verlag Philipp von Zabern Auflage 1 26 Mai 2011
Number of Pages : 216 Seiten
File Size : 774 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Berühmten: Schauspieler. Vom Barock bis zur Gegenwart Reviews

  • Manfred Orlick
    2019-07-15 16:16

    Schauspieler/innen sind nicht erst seit der Erfindung der bewegten Bilder auf der Leinwand zu Publikumslieblingen geworden. Bereits in früheren Jahrhunderten waren die Mimen, die die Theaterbühnen beherrschten, "Stars" ihrer Zeit. Von ihnen und ihrer Kunst gibt es allerdings keine lebenden (sprich digitalen) Beweise ihrer Darstellungskunst. Doch wie die Stars unserer modernen Medienwelt strebten auch sie danach, einmalig und unvergesslich zu sein.Andrea Rottloff, von Beruf eigentlich Archäologin, widmet sich in ihrem Band der "Berühmten Schauspieler" den berühmten und berüchtigten Vertretern dieser Zunft vom Barock bis zur Gegenwart. Es ist kein umfassendes Schauspielerlexikon, vielmehr hat sich die Autorin auf 39 Schauspielerpersönlichkeiten beschränkt. Dabei stellt die subjektive Auswahl keine Wertung dar - es sind einfach jene Theater- und Filmgrößen, die "am meisten zu sagen haben, künstlerisch wie menschlich". Das zeitliche Spektrum reicht von Maria Inés Calderón (1611-1646), der spanischen Komödienschauspielerin und Mätresse des Königs, bis zu Heath Ledger (1979-2008), einem der vielseitigsten Schauspieler der jungen Generation, der durch seinen frühen Tod zum Idol geworden ist.Die Autorin stellt die einzelnen Schauspieler/innen mit einer kurzen Visitenkarte und einem anschließenden Fragenkatalog vor: Wer war das? Was hat ihn (sie) berühmt gemacht? Was bleibt? Damit gelingt es, Wissenswertes, Interessantes und auch Überraschendes aus den Lebensgeschichten mit all ihren Höhen und Tiefen kurz und prägnant zu vermitteln. Weiterhin sind die einzelnen Biografien mit Randinformationen, Zitaten, Anekdoten und Bildern gespickt.Besonders interessant gerade für junge Leser sind die Künstlerbiografien aus der Zeit vor dem 20. Jahrhundert, existieren hier doch nur noch gelegentliche Abbildungen (wie Kupferstiche oder Gemälde) von den damaligen Schauspieler. Erinnert wird z. B. an die Theaterreformerin Caroline Neuber (1697-1760) oder an Sarah Bernhardt (1844-1923), den ersten wirklichen "Star" der Moderne.Die Riege der Schauspielgrößen des 20. Jahrhunderts reicht von Charlie Chaplin über Greta Garbo, Peter Ustinov bis zu Meryl Streep. Auch einige deutsche Darsteller/innen sind unter den Auserwählten: Therese Giehse, Gustav Gründgens, Romy Schneider und Götz George."Die berühmten Schauspieler" ist ein Buch zum Schmökern und Nachschlagen, das gleichzeitig Lesespaß und Wissensvermittlung garantiert. Ein Muss für jeden leidenschaftlichen Cineasten. Also Bühne frei und Film ab!Manfred Orlick

  • Bücher Welten
    2019-06-20 11:19

    Im aktuellen Band der Publikationsreihe Die Berühmten aus dem Zabern Verlag beschäftigt sich Andrea Rottloff mit den bedeutendsten Schauspielern vom Barock bis in die Gegenwart. Der Titel bildet so zusammen mit dem Vorgängerband „Schauspieler. Von der Antike bis zur Renaissance“ eine interessante und übersichtliche Einführung in die Welt des Schauspiels.In einer kurzen Einleitung geht Rottloff auf die Veränderungen in der Theater- und Filmbranche ein, die durch die Möglichkeit zur Datenspeicherung auch Auswirkungen auf die Bekanntheit der Schauspielerinnen und Schauspieler haben. Ebenfalls thematisiert wird der Aspekt, dass ein Schauspieler, egal aus welcher Epoche er stammt, erst durch die Darstellung einer bestimmten Rolle an Bekanntheit gewinnt und in den Kreis der Berühmten aufgenommen wird.Im darauffolgenden Hauptteil werden dann 39 Persönlichkeiten der Branche vorgestellt:María Inés Calderón, Molière, Edward „Ned“ Kynaston, Adrienne Lecouvreur, Friederike Caroline Neuber, David Garrick, Conrad Ekhof, Sarah Siddons, Charlotte Ackermann, Lucia Elizabeth Vestris, Ira Aldridge, John Wilkes Booth, Henry Irving, Ellen Terry, Sarah Bernhardt, Josef Kainz, Eleonora Duse, Elizabeth Robins, Charlie Chaplin, Therese Giehse, Gustav Gründgens, Humphrey Bogart, Marlene Dietrich, Greta Gabo, John Wayne, Laurene Olivier, Vivien Leigh, Katharine Hepburn, Orson Welles, Ingrid Bergman, Sir Peter Ustinov, Marylin Monroe, Sean Connery, James Dean, Romy Schneider, Götz George, Meryl Streep, Viggo Mortensen, und Heath Ledger.Bei der Auswahl der Akteure geht die Autorin bewusst subjektiv vor und fügt an, dass Schauspieler. Vom Barock bis zur Gegenwart weder ein umfassendes Schauspielerlexikon sein soll, noch, dass ihre Auswahl eine Wertung enthält. Der Band „stellt einfach diejenigen Menschen vor, die am meisten zu sagen haben‘“ (S.7).Gegliedert ist der lexikonartige Hauptteil des Buches wie folgt:Die Kapitelüberschriften enthalten jeweils einen charakterisierenden Titel und den Namen der Schauspielerin, beziehungsweise des Schauspielers. Darauf folgt ein kurzer Steckbrief mit Angaben zum vollständigen Namen der Person, den Lebensdaten, dem Tätigkeitsfeld oder Genre und der Besonderheit, die sie oder ihn auszeichnet. Nach einem kurzen Leitartikel zur Person werden Leben und Wirken noch einmal genauer betrachtet. Auch hier geht Rottloff sehr strukturiert vor und arbeitet mit den Leitfragen Wer war das?, Was hat sie/ihn berühmt gemacht? und Was bleibt?. Ergänzt wird diese Struktur durch zusätzliche Informationen zum Leben oder einzelnen Rollen und Auftritten sowie anschaulichem Bildmaterial und Zitaten.Der chronologische Aufbau sowie die gleichmäßig strukturierte Beschreibung von Leben und Werk der Schauspieler tragen dazu bei, einen schnellen Einstieg in ein doch recht komplexes Thema zu finden. Auch die Gestaltung ist äußerst ansprechend und durch verschiedene Hervorhebungen sowie Zeichnungen und Fotografien aufgelockert. Der Stil der Autorin ist sowohl unterhaltsam als auch informativ. Die Auswahl der vorgestellten Schauspieler mag dem einen oder anderen eventuell nicht gerechtfertigt erscheinen, bietet jedoch eine gute Übersicht zur Geschichte des Schauspiels. Besonders interessant finde ich, dass Andrea Rottloff auch Schauspieler der Gegenwart aufgenommen hat. Gerade für jüngere Leser dürfte dieser Aspekt wichtig sein, da sie die Person sozusagen „persönlich“ -wenn auch nur von der Leinwand- kennen und somit an deren weiterem Werdegang beteiligt sind.„Schauspieler. Vom Barock bis zur Gegenwart“ ist demzufolge ein Buch, das ich jedem empfehlen kann, der sich für das Metier interessiert. Sowohl als Einstieg in die Geschichte der Schauspielkunst, als auch zur Unterhaltung oder einfach zum Nachschlagen ist Rottloffs Band sehr gut geeignet. Der Zeitraum vom 17. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart bietet einen umfassenden Überblick und eine Vielzahl interessanter Lebensgeschichten, so dass sich die Anschaffung des Titels durchaus lohnt.